Freitag, 20.09.2019 15:59 Uhr

1. Motorrad Messe in Stuttgart

Verantwortlicher Autor: Patricia Rennhack Stuttgart, 11.02.2017, 15:21 Uhr
Presse-Ressort von: Patricia Rennhack Bericht 7431x gelesen
1.Motorrad Messe in Stuttgart
1.Motorrad Messe in Stuttgart  Bild: Patricia Rennhack

Stuttgart [ENA] Das Wochenende vom 10.02-12.02 lädt in Stuttgart die erste Motorrad-Messe ein. Viele Aussteller haben dort eine tolle Möglichkeit gefunden, mit ihren Neuheiten sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Ganz tolle Aufteilung der Ausstellungsräume und für viele Besucher genug Parkplätze vor Ort

Insgesamt sind an die 200 Aussteller vor Ort: Die Japanischen Marken von Yamaha, Kawasaki und Honda sind ebenso dabei wie Ducati, Moto Guzzi, Aprilia und auch KTM, natürlich nicht zu vergessen auch die Harley Davidson. Ebenfalls anwesend war auch der Reifenhersteller Bridgestone. Nach einem ausführlichen Gespräch mit Bridgestone wurde klar das der Reifenhändler wieder bessere Reifen für die Straßenmotorräder herstellt. Das Image ist unter den Motorradfahrern wieder gestiegen. Bei Honda trotz des WM-Titels im letzten Jahr ist kein puschen zu verzeichnen, nach dem Gespräch mit Herrn Manuel Forschner wurde aber klar das die Zielgruppe sich weiterhin sich auf das Alter zwischen 16 und 50 und älter bezieht. Nicht wie bei BMW und Harley Davidson

Lt. Herr Forschner sind die Marken BMW und Harley Davidson hauptsächlich eine Zielgruppe von Personen ab einem alter von 40 Jahren und Älter. Auch das Gespräch mit dem Hersteller KTM zeichnete ab das man auch in der MotoGP ab dem nächsten oder übernächsten Jahr darauf hofft auch mit unter den besten 10 zu sein am Jahresende. Toll ist die Stuntshow die in der Halle 7 gezeigt wird. Natürlich sind auch die Anbieter für Übernachtungen, geführte Reisen und Fernreisen anwesend. Bei den Jugendlichen ist besonders die Interesse am Motorradfahren gestiegen, da die Zulassungszahlen in 2016 um 15 Prozent gestiegen sind. Es sind natürlich auch die Anbieter wie Dainese und Alpinstar für die Outfits auch vor Ort.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.