Montag, 21.10.2019 07:47 Uhr

Strafe für Andrea Ianonne

Verantwortlicher Autor: Patricia Rennhack Alsfeld, 20.06.2016, 20:05 Uhr
Presse-Ressort von: Patricia Rennhack Bericht 3954x gelesen
Hier hat Andrea Ianonne Jorge Lorenzo abgeräumt
Hier hat Andrea Ianonne Jorge Lorenzo abgeräumt  Bild: Speedweek

Alsfeld [Patricia Rennhack] Er hat es wieder einmal getan, so langsam sollte mal überlegt werden ob er seinen Namen von "The Maniac nicht in "The Crazy Man" ändern sollte. Er brachte wie damals in Argentinien diesesmal Jorge Lorenzo zu Fall, durch ein unkluges Überholmanöver. Deswegen startet er in Assen nun vom letzen Platz.

Nach dem MotoGP-Rennen in Barcelona hat die Rennkommision als Strafe für Andrea Ianonne beschlossen, Andrea Ianonne vom letzten Startplatz beim nächsten MotoGP-Rennen in Assen starten zu lassen: Was war passiert? Es waren gerade von 8 Runden von 25 gefahren da versuchte Andrea Ianonne Jorge Lorenzo zu überholen, aber an solch einer Passage wo man normalerweise kaum eine Change hat an seinen Rivalen zu überholen. Es war auch nicht zu verstehen da man gesehen hatte das Andrea Ianonne von den Rundenzeiten her schneller gefahren ist als Jorge Lorenzo, spätestens auf Start-und Ziel hätte er ihn dann ohne Gefahr für beide überholen können. Lt. Rennkommision gilt er als Wiederholungstäter, deswegen die Versetzung auf den letzten Platz.

Die festgesetzte Strafe von der Rennkommision erscheint im ersten Augenblick etwas hart, aber wenn man bedenkt das Andrea Ianonne in Argentinien ebenfalls seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso auch in einen Unfall verwickelt hatte, den Andrea Ianonne auch selbst verschuldet hat, ist es irgendwo zu verstehen. Jorge Lorenzo hatte Glück gehabt das er bei diesem Unfall nur mit Prellungen davon gekommen war. Lt. Aussage von Jorge Lorenzo hatte er erwartet das Andrea Ianonne sich beim ihm entschuldigt und seinen Fehler einsieht. Doch leider war das nicht der Fall. Auch ist die Aussage zu verstehen das Jorge Lorenzo meint das Andrea Ianonne zu viele Fehler macht und dadurch eine Gefahr für die anderen Fahrer ist.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.